In Other Stories, Travel Stories, Weltreise

Weltreise? Why not?

Komm wir gehen jetzt einfach auf Weltreise

"Eines Tages, Baby, da werden wir alt sein, ohh, Baby werden wir alt sein, und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.", Julia Engelmann

Irgendwann, nicht bei jedem, aber bei den meisten ist es so, dass man an einen Punkt gelangt wo man sich fragt ob man angekommen ist? An dem man reflektiert, ob man diese Alltagsschleife nun non stop auf Repeat stellen will oder ob man auf Stopp drückt und einen neuen Track einlegt. Einen, den man noch nicht kennt, sondern selbst mit seinen Geschichten und Erlebnissen füllt. Die Erde und ihre Schönheit entdecken und vielleicht auf Weltreise gehen? Oder vielleicht auch einfach nur mal eine Kleinigkeit ändern und neu beginnen?

"Unser Leben, ist ein Wartezimmer, niemand ruft uns auf, unser Dopamin das sparn wir immer falls wir’s nochmal brauchen, und wir sind jung und haben viel Zeit, warum soll'n wir was riskiern? Wir wolln doch keine Fehler machen, woll'n doch nichts verlieren und es bleibt so viel zu tun. Unsere Listen bleiben lang, und so geht Tag für Tag ganz still ins unbekannte Land."
Julia Engelmann

Und wenn dich so ein Gedanke dann mal gepackt hat, dann lässt er dich auch nicht mehr los. Vielleicht ist das auch so ein Generationending. Wir 90er Kinder sind mit unglaublich viel Veränderung, rasenden technischen Fortschritten und dadurch ungemein viel Flexibiliät aufgweachsen. Wir wollen keine Monotonie, nein, wir wollen ständig Veränderung. Denn Veränderung ist bei uns nicht negativ verankert, es bedeutet für uns Weiterentwicklung. Wir wollen vorankommen. Neues lernen und nie stehen bleiben.

"Und lass mal an uns selber glauben, ist mir egal ob das verrückt ist, und wer genau kuckt sieht, dass Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist. Und wer immer wir auch waren, lass mal werden wer wir sein wolln. Wir haben schon viel zu lang' gewartet, lass mal Dopamin vergeuden."
Julia Engelmann

Wir sollten uns dessen bewusst sein, dass jeder einen neuen Track schreiben kann mit der ganz eigenen Melodie und dem eigenen  Beat des Herzens. Es ist doch so einfach. Und wer sagt schon, dass wenn der Track nicht genügend groovt, dass man nicht einfach wieder den alten einlegen kann? Zurück geht immer, nur vorwärts muss man manchmal ein bisschen was wagen, doch meistens klappt’s, denn Mut und Glück liegen eng beisammen. Es gibt nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen, denn am Ende lernt man aus jedem Fehler und gewinnt dazu. Also lasst uns mal mutig sein und mal was wagen. 

"Also: Los! Schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen! Und eines Tages, Baby, da werden wir alt sein, Ohh, Baby werden wir alt sein, Und an all die Geschichten denken, die für immer unsre sind."
Julia Engelmann

Und Träume sind doch erst so richtig geil wenn man sie auch lebt und manchmal muss man nur mal ein wenig über die Schattenseite springen um was Neues zu sehen. Und so finden wir uns wieder nach einem Jahr der Überlegung. Sitzen da im Reisebüro und gehen die Buchungsunterlagen der Flüge für unsere kleine Weltreise durch. Und plötzlich wird mir ganz bewusst und klar, dass alles auf einmal ganz real ist und ich es trotzdem noch nicht fassen kann. 147 Tage, die zu den besten Tagen unseres Leben werden sollen!
Share Tweet Pin It +1

You may also like

Glen Canyon National Park Highlights

Posted on 11. Februar 2018

Kapstadt Highlights

Posted on 18. Oktober 2017

10 Tage vor Beginn unserer Weltreise

Posted on 2. August 2018

Previous PostSchwarzwälder-Kirsch Waffeltorte
Next PostNutella Cruffins

1 Comment

  1. In 15 Schritten zur Weltreise & was ihr nicht vergessen solltet
    5 Monaten ago

    […]  die Entscheidung für eine Weltreise erst mal gefallen ist kann es mit dem Planen und Organisieren losgehen. Am Besten führt ihr […]

    Reply

Leave a Reply

*

Bitte stimme für die Nutzung dieser Funktion den Datenschutzbestimmungen zu.