In Italien

Südtirol – Mit dem VW Camper auf Reisen

Mit dem Camper
die Welt entdecken

Ein Traum den viele haben – so auch wir. Eine Woche waren wir mit einem VW T5 von Fluchtwagen unterwegs und quer durch Österreich, Italien, Kroatien, Slowenien und schlussendlich Deutschland gereist und haben diese Reiseart völlig für uns entdeckt.
km
Tage
Länder
Für eine Woche hatten wir uns einenn VW Bus bei Fluchtwagen gemietet. Unser erster Stop: Südtirol – eine einzigartige Naturschönheit, umgeben von den Dolomiten. Für viele zählt das UNESO-Welterbe zu einem der schönsten Fleckchen Erde auf dieser Welt. So auch für uns. Auf unserem einwöchigen Camper-Trip hat es uns Südtirol mal wieder angetan. Südtirol hat uns mit seiner ganzen Schönheit gepackt. Zum dritten Male habe ich Südtirol auf mich wirken lassen und immer mehr werde ich mir dessen Einzigartigkeit bewusst. Südtirol, du bist großartig mit deiner traditionellen, bodenständigen und unkomplizierten Art.

Traumhafte Aussichten

Keine Sorge, daran mangelt es in Südtirol wohl wirklich nicht. Vor allem im Grödner Tal. Vor ca. eineinhalb Jahren waren wir genau schon an diesem Ort in Wolkenstein und auch dort schon völlig von ihm verzaubert. Doch dieses Mal hat so alles übertroffen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für ein tolles Gefühl es ist direkt mit Blick auf den 3181 m hohen Langkofel aufzuwachen. Gerade außerhalb der Hochsaison genießt man in Südtirol eine besondere Ruhe in der Natur. Unsere erste Übernachtung im VW T5  war zwar unglaublich frisch, da wir auf ca. 2200 m übernachteten und das Ende Oktober, doch unvergesslich. Am Sellajoch gibt es so einige Parkbuchten wo ihr ungestört übernachten könnt.

Meine Hotspots

1.

3

Der Pragser
Wildsee

Ein Klassiker, leider aber auch schon etwas überlaufen. Der Lago di Braies, auch bekannt als der Prager Wildsee. Unweit von den 3 Zinnen liegt er entfernt und lässt sich somit ganz einfach verbinden. Allerdings merkt man hier von Jahr zu Jahr sehr stark den touristischen Zuwachs. Deswegen geht hier am Besten ganz früh am Morgen hin und nehmt euch definitiv die Zeit ihn zu umrunden. Eigentlich wollten wir an den Lago Sorapis, da wir den Pragser Wildsee schon kannten. Doch leider rannte uns die Zeit etwas davon und für den Lago di Sorapis solltet ihr euch schon an die 4-5 Stunden Zeit nehmen da ihr hin wandern müsst und er somit nicht ganz so einfach zugänglich ist wie der Prager Wildsee, dafür aber nicht so stark frequentiert. Ein weiterer lohnenswerter See in der Umgebung wäre der Karersee.
4

Der Passo Gardena
& das Sellajoch

Der Passo Gardena schließt direkt an’s Sellajoch an. Ein wirklich schöner Pass und das besondere daran ist vor allem die Nähe zu den Dolomiten. Ihr seit komplett umringt von den Gesteinsmassen – mehr mittendrin geht nicht! Genießt die Fahrt durch die schlängelnden Straßen. Und keine Sorge, es gibt genügend Haltemöglichkeiten um diese atemberaubenden Ausblicke festzuhalten.

2.

5

3.

Der Gebirgsfluss
Torrente Boite

Kurz vor Cortina d’Ampezzo gibt es einen unglaublichen Spot. Unser absolutes Highlight. Hier schlängelt sich ein wunderschöner Gebirgsfluss, der „Torrente Boite“ durch eine noch schönere Berglandschaft. Wir hatten dieses Fleckchen als Lunch-Place auserkoren – ein Traum! Normalerweise befindet sich am Fluss ein kleinerer Campingplatz doch dieser hatte schon geschlossen und so saßen wir mutterseelenallein am Flussbett und aßen leckere Spagetti und fühlten uns wie irgendwo inmitten Kanada.
Share Tweet Pin It +1

You may also like

Frühstück All-Time-Favorites

Posted on 2. Januar 2018

Lieblings-Hörbücher auf Reisen

Posted on 6. Juni 2018

Cape Town Journey – Shooting Rio

Posted on 9. Juli 2017

Previous PostApfel-Mandel-Torte mit Bratapfel-Topping
Next PostItalien/Venedig – Mit dem VW Camper auf Reisen

No Comments

Leave a Reply

*

Bitte stimme für die Nutzung dieser Funktion den Datenschutzbestimmungen zu.