In Südafrika, Travel Stories, Weltreise

Natur pur – das De Hoop Nature Reserve

Western Cape, Südafrika

Wenn die Natur die Hauptrolle spielt

Ungefähr 250 Kilometer östlich von Kapstadt entfernt und in der Nähe von Cape Aghulas liegt das De Hoop Nature Reserve. Das De Hoop Nature Reserve ist ein wahrer Schatz und wir sind wirklich froh, hier knappe 3 Tage verbacht zu haben, denn dessen Schönheit ist einfach unvergleichbar. Momentan gilt das 35.000 ha große De Hoop Nature Reserve noch als eine der größten Geheimtipps. Was nicht zuletzt an der erschwerten Anfahrt liegt. Denn die Anfahrt besteht aus einer ca. 50 Kilometer langen Schotterpiste und da wird man mit einem kleinen Auto non stop durchgeschüttelt. Am Wochenende kann allerdings etwas mehr los sein, da dann auch viele aus der Näheren Umgebung dort ein Wochenende verbringen. Es lohnt sich aber definitiv! Die Landschaft ist atemberaubend. Die Dünenlandschaften vor dem tiefblauen Meer sind sagenhaft und wirken nahezu surreal. Nicht zuletzt die Klippen entlang der Küste bieten unvergessliche Eindrücke bei Sonnenaufgang.
Auf den Straßen gilt dann erst einmal Achtung! Schildkröten und andere Reptilien, davon am Meisten Schlangen. Wobei wir (glücklicherweise) auf keine antrafen. Über 59 Vogelarten kann man hier zu sehen bekommen und auch viele Säugetiere. Darunter z.B. 9 Antilopenarten, Kap-Zebras, Baboons und Strauße. Außerdem bietet die Küste eine nahezu unglaubliche Anhäufung an Walen und Delfinen. Nirgendwo sonst haben wir mehr Wale zur Sicht bekommen.

Umgeben von Natur

Die Unterkünfte der De Hoop Collection inmitten des Parks sind wirklich ein Traum mit ihrer weißen Fassade inmitten der grünen Landschaft. Wir hatten eines der Cottages im De Hoop Village und waren restlos begeistert. Die Cottages sind riesig, verfügen über mehrere Schlafzimmer und einem großen Koch- und Essbereich. Das Ganze wird zusätzlich mit einer Grillstelle und viel Natur um euch herum abgerundet. Nachmittags könnt ihr die Sträuße und Elads von eurer Terrasse aus beobachten.

Die De Hoop Collection betreibt zudem ein eigenes Restaurant, das „Fig Tree“. Wir hatten das Frühstück inbegriffen und es war wirklich sehr gut. Von einer Käse- über Wurstplatte bis hin zu Lachs, Obstsalat, Müsli, Croissants, Toast, Saft und Eierspeise wurde alles geboten, was nur so geboten werden konnte. Einen Aufenthalt direkt im Natur Reservat können wir euch also nur wärmstens empfehlen.

WHAT TO DO

#1

RAUE KÜSTENLANDSCHAFT & WALE BEOBACHTEN

Es gab wohl keinen besseren Platz in Südafrika Walte zu sehen als bei Koppie Alleen. Der raue Küstenabschnitt bietet vor allem von Juni – Oktober eine unglaublich hohe Dichte an Walen. Zudem könnt ihr dort auch wieder die Bekanntschaft mit den Dassies machen, die an und in den Klippen leben. Direkt an der Küste entlang wurde auch ein wunderschöner Küstenpfad angelegt, den ihr spazieren könnt. Jedenfalls ist dieser Küstenabschnitt unglaublich schön mit den dahinter liegenden riesigen weißen Dünen und ihr solltet ihn euch auf keinen Fall entgehen lassen.

TRAILS INNERHALB DES PARKS

Von der Rezeption aus der De Hoop Collection gibt es zwei ausgeschilderte Walking Trails. Die rote Route hat eine Länge von 3,5 Kilometern während die blaue Route sich über 13 Kilometer erstreckt. Beide Wanderwege bieten fantastische Ausblicke und schlängeln sich am Flusslauf entlang und durchs Landesinnere zurück.

#2

#3

Spektakuläre Dünen

Tatsächlich war mir das Ausmaß dieser Dünen nicht bewusst. Die Dünenlandschaft im De Hoop Nature Reserve erstreckt sich über mehrere Kilometer und ist einfach einzigartig und mit Sicherheit eines der Highlights unserer Reise. Plötzlich eine ganz andere Landschaft. Südafrika ist wirklich unglaublich facettenreich. Der Anblick der Dünen wirkt nahezu surreal und der Sand ist unglaublich fein und weiß. Nehmt euch auf jeden Fall die Zeit ein gutes Stückchen hinein zu laufen, es ist es mit Sicherheit wert. Aber merkt euch den Weg gut, man kann sich schneller verlaufen, als man denkt.
Share Tweet Pin It +1

You may also like

USA Roadtrip Highlights

Posted on 27. Juli 2017

Los Angeles

Posted on 24. Januar 2018

Die iSimangaliso Wetland Parks

Posted on 14. September 2018

Previous PostDer Tstistikamma National Park
Next PostCape Town Travel Guide

No Comments

Leave a Reply

*

Bitte stimme für die Nutzung dieser Funktion den Datenschutzbestimmungen zu.